Kinder Erde klein2

menschlich leben....was bedeutet das?

 

Auf dieser Homepage finden Sie Anregungen, wie ein menschliches Leben für alle Menschen ganz praktisch erreicht werden kann. Es sind die Wege, die sich auf das wahre Menschsein beziehen. Sie werden von der Mongolei bis Brasilien an vielen Orten der Welt von Menschen beschritten, die das gemeinsame Ziel haben, eine menschliche Gesellschaft aufzubauen, in der alle Menschen dieser Erde glücklich und zufrieden leben können.

Auf der Basis von Menschlichkeit.

Unter den verschiedensten Blickwinkeln untersuchen wir das Thema Menschlichkeit, denn das Leben hat unzählige Facetten:

in welchen Lebensumständen leben wir Menschen heute und wie kommen wir zurück zu unserer Normalität?

Was ist uns abhanden gekommen? und auf welche Fähigkeiten können wir Menschen uns noch zurückbesinnen?

Um unsere Denkweise zu ändern: Wie funktioniert unser Gehirn und wie wurden und werden wir von unserem Kopf,  in die Irre geführt?

Welche Grundbedingungen sind die Voraussetzung für ein wahres menschliches Leben?

Bei uns Menschen von heute gibt es viele Behinderungen, die wir uns im Laufe der Zeit aneignen mussten, um zu überleben. So sind sie unbemerkt zur "Normalität" unserer heutigen Denk- und Lebensweise geworden. Wenn Sie tief untersuchen, werden Sie schnell Fehlentwicklungen entdecken und zur wahren Natur des Menschen zurück finden.

Forest2
 

Die grundsätzlichen Voraussetzungen, dass sich Menschliches Leben entwickeln kann, sind in unserer Gesellschaft nicht mehr gegeben:

1. Die ausreichende Versorgung mit ( gesunden ) Nahrungsmitteln,

2. mit sauberem Wasser, sauberer Luft,

3. mit menschengerechtem Wohnraum,

4. mit einer intakten Natur, die gesunde Lebensmittel hervorbringt.

5. Die gesellschaftlichen Beziehungen sind zerrissen. Gesunde Lebensgemeinschaften, in denen Junge und Alte sich gesund entwickeln und auch ihr kulturelles Leben gemeinsam gestalten können, sind nicht mehr gegeben.

Industrie und Verwaltung haben das Ruder übernommen und bestimmen inzwischen unser gesamtes Leben nach marktpolitischen Kriterien. Politiker, die eigentlich für unser Wohlergehen sorgen sollen, können und/oder wollen diesen erbärmlichen Zustand in den sie unsere Gesellschaft hineinmanövriert haben nicht ändern. Wir Menschen haben uns den gegebenen Umständen angepasst. Die Entwicklung geht vom Gemeinschaftswesen zum Einzelwesen. Die Gesellschaft als lebendige Gemeinschaft existiert schon lange nicht mehr. Nur durch Denkweisen, die "Ich-Alleine-Wesen" fördern,  wird die Gesellschaft künstlich zusammengehalten. Das Einzelwesen muss sich nach allen Seiten absichern (sprich: abgrenzen), um nicht beiseite geschoben zu werden.  So entsteht:

Angst.

Dadurch werden Denkweisen gefördert, wie

Abgrenzung mit all seinen Nuancen

Ablehnung,

Besitzdenken und damit Angst, den mühsam erworbenen Besitz wieder zu verlieren,

Wut, Hass, Eifersucht etc.

Ehrgeiz, besser sein zu wollen (müssen) als andere,

die Denkweise Ruhm, Ansehen, Macht etc. erreichen zu müssen,

Egozentrik mit all seinen Blüten,

blinder Glaube an Wissen und Können (für die Gewinner) und

und Unterordnung (für die Verlierer).

So entsteht Unzufriedenheit sowohl beim Gewinner als auch beim Verlierer.

Wie kann da Friede im Äusseren  herrschen?

Solange wir unsere Denkweise nicht ändern, solange wir uns nicht von unseren verführerischen Begleitern (Selbsthaftung), die über unser Leben bestimmen wollen, befreien wollen, leben wir i. d. R. ein fremdbestimmtes, ein funktionales unzufriedenes Leben.

In dieser Homepage geht es un die Suche nach der Wahrheit,

es geht um den wahren Menschen und die wahre Gestalt einer dauerhaft stabilen Menschlichen Gesellschaft.

In den verschiedenen Kapiteln werden die hier angesprochenen Themen untersucht mit dem Blickpunkt auf das echte Menschliche Leben, das schlussendlich in den Aufbau einer stabilen Menschlichen Gesellschaft für alle Menschen dieser Erde münden wird.

DSC 9625

 

 

Menschlich zu leben bedeutet:

Die Grundbedürfnisse, wie gesunde Nahrungsmittel, sauberes Wasser, saubere Luft, ein wohnliches zu Hause sind im Überfluss für alle Menschen vorhanden, dass es sich nicht lohnt Vorräte anzulegen.

Auch dass jeder in einer Gemeinschaft leben kann, in der sich jeder für die körperliche, psychische und soziale Gesundheit der Menschen sorgt und die für alle sozialen und kulturellen Bedürfnisse sorgt, ist selbstverständlich.

In der Gemeinschaft gibt es niemanden, der höher steht oder Vorschriften macht, der be-oder verurteilt, der andere Menschen zu bestimmten Denkweisen oder Handlungen nötigt.

Alle Menschen sind gleich, sie unterscheiden sich nur durch den Namen.

Alles Handeln in der Gemeinschaft beruht auf Freiwilligkeit.

Entscheidungen werden von allen gemeinsam getroffen, z. B. mit Kensan.

Die wichtigste Grundlage und die Voraussetzung für ein menschliches Leben ist das Herz, das fähig ist, voll Mitgefühl an andere zu denken und mit allem und jeden in Freundschaft leben will. Dieses Herz ist von seiner Natur aus in jedem Menschen angelegt, bei manchen Menschen nur verdeckt.

Wie man diesen Vorhang beiseite schieben und sein Herz wiederentdeckem kann, kannst Du auf den folgenden Seiten erfahren. Wer finden will, findet.

 Jeder Mensch hat einen freien Willen.

 

Unter Freiheit wollen wir diejenige Freiheit verstehen,

in der jeder das tun kann, was er will,

ohne Andere in ihrer Freiheit

zu behindern oder einzuschränken.

 

Du meinst, das ist gar nicht möglich?

Zum Seitenanfang

 

 cover9

 

 Zum Seitenanfang
 

Letzte Überarbeitung  05 / 21